Sprunkmarken

Ausgezeichnet! Urban Gardening im NaBa

Urban Gardening hat zwei Auszeichnungen erhalten: Einen Sonderpreis des Garten- und Landschaftsbaus NRW beim Landeswettbewerb 2017 „Kleingartenanlagen in NRW“ für herausragendes soziales Engagement des Nachbarschaftsheim Wuppertal e.V. und eine Auszeichnung für beispielhafte alternative Formen des Gärtnerns in der Stadt.
Seit Mai 2016 ist Urban Gardening ein fester Bestandteil des vielfältigen Maßnahmeangebotes der Jobcenter Wuppertal AöR. Der Wunsch, den Stadtteil Ostersbaum grüner zu gestalten und gleichzeitig Menschen an den 1. Arbeitsmarkt heranzuführen, wurde innerhalb einer Modellprojektphase von 2014 bis April 2016 mit dem Nachbarschaftsheim Wuppertal e.V. gemeinsam erprobt. Durch Urban Gardening ist ein dezentraler öffentlicher Gemüsegarten entstanden. Auf eigenen, städtischen und kirchlichen Flächen werden Hochbeete angelegt, die unter Anleitung eines Gärtners von den Maßnahmeteilnehmenden mit Gemüse, Kräutern und Beeren bepflanzt werden.
Kindergärten und Schulen haben die Beete zum Teil direkt übernommen, pflegen und ernten mit ihren Schüler- und Kindergruppen selbst und verwenden die Erträge zur Ergänzung der Verpflegung in den Einrichtungen.
Andere Beete werden von den Maßnahmeteilnehmenden betreut. Diese Ernteerträge kommen direkt den Bedürftigen oder gemeinnützigen Einrichtungen im Stadtteil zu Gute. Urban Gardening bietet Platz für 14 Teilnehmende, die mit unterschiedlichen Vermittlungshemmnissen wie z.B. Sprachdefiziten, fehlendem Schul- oder Ausbildungsabschluss bisher noch keine Chance auf dem 1. Arbeitsmarkt hatten.
Für einige Teilnehmende wurde durch die hier erworbenen Basisqualifikationen bereits ein (Wieder) Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt innerhalb des Berufsfeldes Garten- und Landschaftsbau möglich.