Sprunkmarken
Quelle: matzke-foto.de

Gesundheitsinitiative - Gutes Beispiel aus Wuppertal

Bei der Regionalkonferenz des ABC-Netzwerks am 29. und 30.11.2017 in Essen stellte der Gesundheitsbeauftragte des Jobcenters Wuppertal, Uwe Benn, das Gesundheitsprojekt und die gelungene Kooperation mit den Krankenkassen vor.
Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziale (BMAS) lud das ABC-Netzwerk zur Regionalkonferenz Süd-West 2017 in den Ruhrturm nach Essen ein. Rund 90 Teilnehmende aus 60 Jobcentern sind der Einladung gefolgt.
Quelle: matzke-foto.de
Bei der Podiumsdiskussion zum Thema Gesundheitsförderung präsentierte Uwe Benn, Gesundheitsbeauftragter des Jobcenters Wuppertal, das Wuppertaler Gesundheitsprojekt und die Kooperation mit den gesetzlichen Krankenkassen. Auch Eva Hüppen vom Jobcenter Dortmund und Holger Russ, Koordinator des Modellprojekts des GKV-Spitzenverbands, nahmen an der Podiumsdiskussion teil und kamen mit den Fachleuten aus den Jobcentern ins Gespräch. Bei der Diskussion ging es insbesondere darum, wie die Zusammenarbeit mit Krankenkassen aufgebaut werden kann und wie Präventionsangebote mit anderen Partnern entwickelt werden können.
Quelle: matzke-foto.de
Das Thema Gesundheitsförderung ist nicht gänzlich neu, wird aber in der Arbeit der Jobcenter immer wichtiger: Das Wissen um die Bedeutung von Gesundheit in all ihren Facetten für die erfolgreiche Teilhabe am sozialen Leben und die nachhaltige Vermittlung in Arbeit wächst.
Quelle: matzke-foto.de
Uwe Benn erläuterte in seinem Vortrag, wie die Zusammenarbeit mit den Krankenkassen vor Ort konkret ausgestaltet werden kann und zeigte Beispiele für einzelne Angebote, die in Wuppertal für die Kundinnen und Kunden bereit gehalten werden.