Sprunkmarken

Rathaus Online

Erstattung von Reise- und FahrtkostenSymbol für eine Dienstleistung

Kurzbeschreibung

Förderung mit dem Vermittlungsbudget (§ 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 44 SGB III)

Ausbildungsuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose können aus dem Vermittlungsbudget gefördert werden, wenn dies für die berufliche Eingliederung notwendig ist und auf die Anbahnung oder Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung abzielt.

Beschreibung

Reisekosten zum Vorstellungsgespräch

Die Notwendigkeit anfallender Kosten und die Einladung des Arbeitgebers sind in geeigneter Form nachzuweisen. Außerdem muss eine Bestätigung des Arbeitgebers über das stattgefundene Bewerbungsgespräch vorgelegt werden.

Fahrtkosten

Als Fahrtkosten können bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel die anfallenden notwendigen Kosten in tatsächlicher Höhe der niedrigsten Klasse des zweckmäßigen ÖPNV (Fahrpreisermäßigungen und günstige Angebote, z. B. „Schöner Tag Ticket NRW“ sind zu beachten) erstattet werden.

Bei Benutzung sonstiger Verkehrsmittel (z.B. PKW) wird eine Wegstreckenentschädigung von 0,20 Euro/km, höchstens jedoch 130 Euro für Hin- und Rückfahrt zusammen(Summe der km x 0,20 Euro = Erstattungsbetrag) berücksichtigt.

Pendelfahrten

Fahrten zum Arbeitgeber können für maximal einen Monat mit gefördert werden, wenn der Arbeitsvertrag mindestens über vier Wochen geschlossen wurde. Bei Nutzung des eigenen PKW werden 0,20 €, maximal 130 € übernommen.

Fahrtkosten zum Antritt einer auswärtigen Arbeitsstelle

Eine eimlige Kostenübernahme kann für eine auswärtige Arbeitsaufnahme übernommen werden, sofern keine Pendelfahrten gefördert werden. Dabei werden nur die Kosten für die Hinfahrt übernommen, maximal 300 € bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und 0,20€, maximal 130 € bei der Nutzung eines anderen Verkehrsmittel. Pendelfahrten